Ayeda Alavie

Ayeda Alavie ist Autorin, Dichterin und Übersetzerin. Sie hat jahrelang in ihrer Heimat, Iran, für Kinder und Jugendliche literarische Texte verfasst und teilweise selbst illustriert. Sie besuchte u.a. die Zeichen- und Malkurse von Mohammad Ebrahim Gafari und Karim Nasr in Teheran.

In Deutschland führt sie ihr literarisches und künstlerisches Schaffen fort und schreibt und dichtet auch für Erwachsene. Sie studierte Deutsche Linguistik, neuere Deutsche Literatur sowie Europäische Ethnologie.

Sie übersetzt vom Persischen ins Deutsche (und umgekehrt) und schreibt in beiden Sprachen. 

www.ayeda-alavie.eu

Gheisar Aminpoor

Gheisar Aminpoor ist 1959 in Gotvand in der Provinz Khuzestan geboren. Er promovierte im Bereich persische Sprache und Literatur und unterrichtete jahrelang an der Universität Teheran. 1988 übernahm er zusammen mit Biok Maleki und Fereidoon Amoozadeh Khalili die Redaktion der neu gegründeten Jugendzeitschrift Sorusch ­Nodjavan. Er zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen persischen Dichtern. Seine ­Sprache und Poesie sind erfrischend neu, hell, tiefgründig und zugleich warm, nah und jung. Er war einer der wenigen Dichter, die sowohl durch seine Worte als auch durch seine einzigartige Persönlichkeit auf seine Leser und Studenten Einfluss ausübte. ­Gheisar Aminpoor verstarb 2007 nach schwerer Erkrankung infolge eines Autounfalls. 

Hoda Haddadi

Hoda Haddadi ist 1976 in Teheran geboren. Sie studierte Grafik und ist Autorin, Dichterin und Illustratorin von mehr als 50 Büchern im Bereich Kinder- und Jugend­literatur. Ihre künstlerische Arbeit wurde in und außerhalb Irans mehrmals ausgezeichnet. ­Das von ihr illustrierte Buch »Ich vermisse dich« wurde von der internationalen Kinder- und Jugendbibliothek in München für den Katalog The White Ravens 2010 ausgewählt.

Minoo Karimzadeh

Minoo Karimzadeh ist 1964 in Schahre Kord geboren. Von ihr wurden bisher mehr als 10 Bücher für Jugendliche veröffentlicht. Nachdem sie zunächst als Lyrikerin begann, schreibt sie inzwischen meist Prosa für Jugendliche sowie Drehbücher. Ihre Schriften beschäftigen sich mit dem Leben und den Träumen der Mädchen in Iran und wurden bisher sowohl in Iran als auch international ausgezeichnet. Ihr Jugendroman Orange Herzen wurde von der internationalen Kinder- und Jugendbibliothek München für den Katalog The White Ravens 2012 ausgewählt.

Biok Maleki

Biok Maleki ist 1960 in Zarjeh Bostan in der Provinz Gazvin geboren und lebt seit ­seinem ­zweiten Lebensjahr in Teheran. Bisher wurden 10 seiner Gedichtbände ver­öffent­licht. Darüber hinaus ist er Illustrator von über 15 Büchern und als Lektor tätig. Seit 1983 setzt er sich umfassend im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur ein, wobei hier nur eine Auswahl seiner Tatägkeiten genannt werden kann. So war er u.a. ­Redakteur von Kinder- und Jugendprogrammen im Radio, 17 Jahre Redakteur der Jugendzeitschrift Sorusch Nodjavan und Direktor der Kunstabteilung der Kinder- und Jugendbücher im Amirkabir Verlag. Als Dichter und Künstler wurde er bisher in zahlreichen literarischen Festivals ausgezeichnet.

Parvaneh Parsa

Parvaneh Parsa ist 1976 in Teheran geboren und dichtet seit ihrer Jugendzeit. Nach dem Abitur hat sie ihre journalistische Arbeit bei der Jugendzeitschrift Sorusch Nodjavan angefangen. Gleichzeitig studierte sie Philosophie. Darüber hinaus ist sie für weitere anspruchsvolle Zeitschriften tätig, unterrichtet an Gymnasien für besonders begabte Schüler und ist Lektorin für Bücher und Universitätszeitschriften. Von ihr sind bisher 5 Gedichtbände für Jugendliche veröffentlicht worden. Ihre 15 weiteren Bücher sind Romane, Gedichtbände, Reiseberichte und literaturkritische Werke und wurden bisher mehrmals ausgezeichnet.

Schahin Rahnama

Schahin Rahnama ist 1975 in Amlasch, eine Stadt in der Provinz Gilan geboren. Seine Texte und Gedichte im Bereich Kinder- und Jugendliteratur sind bisher in über 30 Büchern veröffentlicht und auf verschiedenen Buchfestivals ausgezeichnet worden.

Atoosa Salehi

Atoosa Salehi, Dichterin, Autorin und Übersetzerin ist in Teheran geboren. Mit 17 begann sie ihre journalistische Tätigkeit und war Redakteurin der Zeitschrift in der Zeitschrift mit ausgewählten Texten von Jugendlichen, die als monatliche Beilage der Jugendzeitschrift Sorusch Nodjavan erschien. Weitere journalistische Tätigkeiten sind die Vorbereitung und Auswahl der Texte für Zeitschriften, wie beispielsweise der ­Gedicht­seiten der Aftabgardan Tages- und Wochenzeitung. Sie gehört u.a. zur Jury des ­Parvin Etesami Preises und Pressefestivals, sowie zur Jury des Buches des Jahres des ­­Kanoon Verlags. Bisher sind über 60 ihrer Bücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht worden. Die 12-bändige Ausgabe der Schahname Geschichten enthällt ihre Neuinterpre­tation der klassischen persischen Dichtungen von Ferdousi und ist zum ersten Mal in dieser Form für Jugendliche in Iran erschienen. Ihre Interpretation von Ferdousis Geschichten wurde sowohl von Lesern als auch von Kritikern sehr gelobt und mehrmals ausgezeichnet. Das Gedichtband »Ich vermisse dich«, das Atoosa Salehi für Jugendliche verfasste, wurde 2010 für den Katalog The White Ravens ausgewählt.

Afsaneh Schabannedjad

Afsaneh Schabannedjad ist 1963 in Schahdad, einer Stadt in der Provinz Kerman ­geboren. Sie studierte Sprache und persische Literatur, sowie Theaterwissenschaften und promovierete im Bereich Kunst. Seit 1982 ist sie im Bereich Kinder- und Jugend­literatur tätig und bisher wurden über 400 ihrer Bücher in diesem Bereich veröffentlicht. Dafür hat sie bisher zahlreiche Preise erhalten. Afsaneh Schabannedjad wurde 2010 für den Astrid-Lindgren-Preis nominiert.